Neubau der Grundschule St. Georg?

Wie stehen Sie zum Neubau der Grundschule St. Georg, auch im Hinblick auf die Außenstelle in Willing? Wie würde hier Ihre Wunschlösung aussehen?

Grundsätzlich stehe ich dem Neubau der Schule sehr positiv gegenüber. Zum einen hat die Planungsphase des gesamten Projektes ergeben, dass ein kompletter Neubau im Vergleich zu Sanierung und Teilneubau die wirtschaftlich sinnvollere Alternative ist. Zwei Millionen Unterschied bei den Gesamtkosten sind für mich tragbar, zumal bei so umfassenden Sanierungsarbeiten die Kosten erfahrungsgemäß nicht zuverlässig planbar sind, sondern meist wesentliche Preissteigerungen nach sich ziehen. Der Wermutstropfen für mich ist der ‚Ressourcenverlust‘, den ein so großer Abriss mit sich bringt. 
Meine Grundhaltung: In was könnte man sinnvoller investieren als in unsere Kinder?

Erhalt der Willinger Schule

Dem Erhalt der Willinger Schule stehe ich ebenfalls grundsätzlich positiv gegenüber, ich habe auch den beschlossenen Maßnahmen zugestimmt. Dennoch sehe ich die Willinger Schule in einem gewissen Spannungsfeld. Zum einen wird die neue St.-Georg-Schule, mit einem auf moderne Pädagogik abgestimmten Raumkonzept, wahrscheinlich den ’spannenderen‘ Unterricht anbieten können. Wie sich die Willinger Eltern dann entscheiden werden, wo ihre Kinder zur Schule gehen sollen, bleibt abzuwarten. Welcher Vorteil wird stärker gewichtet: kurzer Schulweg oder das schulische Umfeld? Ich weiß es nicht – warten wir es ab.
Zum anderen müssen die Willinger Kinder für bestimmte Unterrichtsstunden den Ort wechseln. Welchen Einfluss wird diese ‚Umständlichkeit‘ in Zukunft haben? Wie werden die Bedürfnisse und Anforderungen der Eltern sein, wenn wir in x Jahren durchgehend Ganztagsschulen haben werden (und dahin geht die Entwicklung – mein Mann ist Grundschulleiter, darum bin ich hier sozusagen am Puls der Zeit)?

Was ich damit sagen möchte: Ich stehe grundsätzlich hinter dem Erhalt der Schule, kann dies aber nicht für alle Zeiten so ‚festschreiben‘.