wohnen

So schaffen wir passenden Wohnraum für alle Lebenslagen

Startseite » Bauen und Wohnen » So schaffen wir passenden Wohnraum für alle Lebenslagen

Wohnen in Bad Aibling muss bezahlbar bleiben, und das mit Wohnraum, der zu den Bedürfnissen in den verschiedenen Lebenslagen passt. Egal ob Familien, junge Paare, Senioren oder Singles – in Bad Aibling sollen alle eine Heimat finden können. Bei steigenden Bodenpreisen, steigenden Baukosten und knappen Flächen ist das eine große Herausforderung. Mit neuen Wohnkonzepten, kreativen Ideen und einem konsequenten Vorgehen können wir die Situation aber deutlich verbessern. Als Bürgermeisterin will ich diese Herausforderung mutig angehen.

Wohnraum für Menschen

Wohnen muss für die jeweilige Lebenssituation angemessen sein. Passend für Familien, junge Paare, ältere Paare, Singles und auch für Wohngemeinschaften und Mehrgenerationen-Wohnen. Die Bedürfnisse dieser Menschen sind aber ganz verschieden, und so muss auch der Wohnraum verschieden sein. Manche brauchen barrierefreie Wohnungen, andere viel Wohnfläche und Platz. Andere wiederum suchen verzweifelt nach einer günstigen, kleinen Ein- oder Zweizimmerwohnung. Ich möchte sicherstellen, dass es in Bad Aibling Wohnraum für alle Bedürfnisse und Lebenssituationen gibt und man so auch in Aibling bleiben kann, wenn sich im Leben einmal etwas ändert. 

Begrenzte Flächen und Bauland

Der Traum vom Eigenheim mit Garten ist weit verbreitet, vor allem natürlich bei uns im ländlichen Raum. Ich kann das gut verstehen. Einfamilienhäuser brauchen aber viel Platz – den wir aber immer weniger haben. Nein, ich will natürlich niemandem das Eigenheim verbieten. Wir brauchen aber Lösungen, mit denen wir nicht immer mehr Flächen versiegeln müssen und Bad Aibling endlos in die Breite entwickeln. Ich möchte den wunderschönen Charakter unserer Stadt erhalten und mit neuen Ideen und Konzepten weiterentwickeln. 

Neue Wohnkonzepte

Ja, wir werden mehr in die Höhe bauen müssen, als wir das bisher gewohnt sind. Daran geht für mich kein Weg vorbei. Das bedeutet aber keinesfalls eine Entwicklung wie in den 70er Jahren, beispielsweise wie in Neuperlach Süd. Das wird ja gerne als Schreckgespenst dargestellt. Ich bin überzeugt davon, dass neue moderne Wohnquartiere dann gut gelingen können, wenn wir mit kreativen und neuen Ideen nach vorne gehen. Ganz ohne den Charakter von Bad Aibling zu riskieren. Das wichtigste ist, dass die Menschen sich in ihren Wohnungen wohlfühlen. Das erreicht man mit Platz, Tageslicht, Gemeinschaftsflächen und Rückzugsmöglichkeiten für alle Wohnparteien. Es gibt viele gute Ideen für neue Wohnkonzepte – dazu habe ich hier bereits etwas geschrieben. 

Wohn-Leerstand – im Wandel der Zeit

Im Alter verändert sich der Anspruch an den Wohnraum. Kleiner, einfach in Schuss zu halten, komfortabler, barrierefrei und mit guter Anbindung in die Stadt –  so kann passender Wohnraum für Senioren aussehen. Oft bleiben aber ältere Ehepaare in ihren Einfamilienhäusern, obwohl ihnen der Platz eigentlich viel zu groß und der Garten ohne Hilfe nicht mehr zu bewältigen ist. Wir brauchen attraktive Wohnungen für Senioren in Zentrumsnähe. Damit Senioren ein aktives und mobiles Leben genießen können und gleichzeitig dann auch für junge Familien der passende Wohnraum frei wird. 

Bezahlbarer Wohnraum 

Wohnraum muss bezahlbar bleiben. Aber es hilft natürlich nichts, wenn wir nur das Wohneigentum fördern, denn das rückt ja leider für die meisten, vor allem jungen Menschen zunehmend in weite Ferne. Ich möchte verstärkt auch die Mietwohnungen im Blick behalten. Die Mieten hängen natürlich sehr stark von den Bau- und Sanierungskosten ab. Dabei ist gerade der Bodenpreis ein wesentlicher Faktor, der die Preise nach oben katapultiert. Jeder Bauträger ist selbstverständlich daran interessiert, maximalen Gewinn zu erwirtschaften. Darum bin ich der Meinung, dass wir als Kommune beispielsweise über Zwischenerwerb von Flächen alle Möglichkeiten ausschöpfen müssen, um die Konditionen für künftige Nutzung zu beeinflussen. Das Ziel muss sein, Mietwohnungen zu bezahlbaren Preisen zu schaffen. 

Fazit

Die Wohnungslandschaft ist im Wandel und muss es auch sein. Wohnen muss unbedingt für alle bezahlbar bleiben, für jung und alt, für kleinere und größere Einkommen. Das Wesentliche für mich ist, dass sich die Menschen in ihrem Zuhause wohlfühlen. Lassen Sie uns mutig in die Zukunft schauen, neue Wege gehen und ein Bad Aibling schaffen, das passenden Raum für alle bietet. 

Eine neue Bau- und Wohnpolitik für Bad Aibling

Dieser Artikel gehört zu meinen Ideen für eine neue Politik in Bad Aibling zu Bauen und Wohnen, die ich als Bürgermeisterin gerne zusammen mit Ihnen umsetzen möchte. Wollen Sie mehr über meine Vorschläge zu diesem Thema erfahren?

Scroll to Top